Konflikte lösen, wie Anna

Anna ist Bäuerin auf dem Rabl-Hof, den sie und ihr Mann vor einem Jahr von den Eltern ihres Mannes übernommen haben. Anna und Hans haben zwei Kinder, 8 und 12 Jahre alt. Die Schwiegereltern leben ebenfalls auf dem Hof. Seit sie vor 15 Jahren nach der Hochzeit mit Hans zu ihrem Mann auf den Hof gezogen ist, gab es im Zusammenleben mit den Schwiegereltern immer wieder...bitte weiterlesen...

Erfahrungen mit dem Projekt: "Zwei Syteme-Eine Welt -Zukunft für bäuerliche Betriebe" 2006 - 2016

Einleitung

Wie bereits in den vorangehenden Kapiteln ersichtlich wurde, stehen bäuerliche Familienbetriebe heute vielfach vor großen wirtschaftlichen und familiären Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund wurde 2006 in der Steiermark das Projekt „Zwei Systeme – Eine Welt Zukunft für bäuerliche Familienbetriebe“ ins Leben gerufen, das sich zum Ziel setzt, bäuerliche Familien in schwierigen wirtschaftlichen und familiären Entwicklungssituationen längerfristig und nachhaltig zu begleiten, um dadurch... bitte weiterlesen...

Nicht schweigen, sondern die Probleme ansprechen.
Wer will bekommt Hilfe.

„Wir können nicht mehr miteinander. Wir verstehen uns nicht. Es gibt täglich Streit und Ärger im Zusammenleben und beim Arbeiten. Wenn das so ist, will und kann ich nicht übergeben. Wenn so viel unklar ist will ich auch nicht übernehmen!“

Diese und ähnliche Aussagen sind immer wieder zu hören, wenn Bäuerinnen und Bauern, Kinder und Geschwister über so manche oft unerträgliche Situationen des Lebens am Hof erzählen. Keiner von den Betroffenen will so weiterleben. ... bitte weiterlesen..

Was zählt im Leben?
Zukunft Bauernhof – Gutes Leben in der Familie und erfolgreich im Betrieb

Artikel für die Festschrift der 150 Jahre Feier der FS Alt Grottenhof

Was zählt im Leben? Geld, Macht, das Ausrichten des Denkens und Handelns auf wirtschaftlichen Erfolg? Oder stehen freudvolle Beziehungen, Wertschätzung und Harmonie in der Familie und ein menschlicher Umgang mit allen im Vordergrund? Ist es möglich, das eine zu haben und das andere nicht? Oder ist für ein erfülltes Leben nicht beides von gleich großer Bedeutung? Dieser Artikel will zum Nachdenken anregen, was für Sie persönlich wirklich wichtig ist.

Bäuerliche Familien prägen das kulturelle und wirtschaftliche Leben im ländlichen Raum. Wenn sich auch seit dem Jahr 2000 die Produktion in der österreichischen Landwirtschaft deutlich verändert hat (1), so sind die grundlegenden Anforderungen an Bäuerinnen und Bauern ... bitte weiterlesen...

Was tun, wenn wir nicht loslassen können?

„Wir haben den Betrieb aufgebaut und dabei viele Entbehrungen und Mühen auf uns genommen. Wir haben alles getan, um unser wirtschaftliches Leben und Überleben zu sichern. Zuerst kam der Betrieb und dann erst die Menschen. Die persönlichen Bedürfnisse des Partners und der Kinder mussten hintanstehen.“
Solche Aussagen von Übergebern habe ich…    bitte hier weiterlesen

Aufstellungen und was man darauas lernen kann...

Betrachtet man die Entwicklung von Organisationen und Unternehmen, dann ist eines mit Gewissheit immer festzustellen. Das was gestern war, ist heute nicht mehr so, das was in der Vergangenheit Bedeutung hatte, bekommt in der Zukunft einen neuen Platz. Ein immerwährender Wandel ist die Konstante und bereitet den Weg oft auch zu radikalem Neuen. Zugleich steigt die Unsicherheit über richtige Entscheidungen in diesem Prozess der Veränderung.  Der Wunsch nach Sicherheit, indem wir Systeme, in denen wir leben und arbeiten, erkennen und eigene Handlungsmöglichkeiten erweitern, wird in unserer heutigen Zeit immer größer.
Menschen wünschen sich mehr Klarheit, Einblick und Durchblick in Strukturen und in den Ablauf von Prozessen. Aufstellungen können hier helfen. Sie bilden.       ... bitte hier weiterlesen  (13 Seiten)

Politische Willens- und Entscheidungsprozesse mitgestalten.  Möglichkeiten von Aufstellungsarbeit für die politische Praxis

Bei den Politischen Aufstellungen geht es um die Teilnahme und Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an politischen Willensbildungs- und Entscheidungsprozessen. Es geht darum, welche Handlungen von Bürgerinnen und Bürgern unternommen werden, um politische Entscheidungen zum ihren Gunsten und in ihrem Interesse zu beeinflussen. Wo es bewusst um das Wohl oder Wehe einer bestimmten Gemeinschaft geht, kommen politische Motive ins Spiel. Zum Beispiel steht hinter .... bitte weiterlesen...

50. Jahre Persönlichkeitsbildung im Raiffeisenhof
(Gedanken eines Pädagogischen Mitarbeiters)

Bildung im Raiffeisenhof! (jetzt Steiermarkhof)
Was ist das?
Wie wird Bildung im Raiffeisenhof erlebt?

Als Haus für die Jugend errichtet ist der Raiffeisenhof eine Stätte für Jung und Alt. In früheren Jahren noch mehr als heute war und ist er eine Insel auf die man sich zurückziehen kann und zugleich das Gefühl der Heimat und des Zuhauseseins erlebt.
Teilnehmer meinen, dass sie hier Wichtiges für ihr Leben gelernt haben. Sie haben Impulse für ihre Entwicklung und Hilfe zu einer Neubewertung ihres Lebens bekommen. Hier haben sie Menschen getroffen, mit ähnlichen oder auch ganz unterschiedlichen Werten. Sie haben gespürt, wie vielfältig ... bitte weiterlesen...

Digitale Kommunikation

Die Geschichte der Menschheit ist zugleich auch eine Geschichte der Kommunikation. schon die ersten Menschen hatten sich etwas mitzuteilen. Sie haben ihr Wissen weitergegeben und Erfahrungen ausgetauscht.
Sie haben das mit der Sprache, aber auch mit Zeichensystemen gemacht. Sie haben miteinander verbal und nonverbal kommuniziert. Wenn größere räumliche Distanzen zu überwinden waren machten sie das mit Trommeln, Hörnern oder mit Feuer und Rauchzeichen. Kommunikation ist eine Sozialhandlung und ermöglicht damals wie heute das Zusammenleben von Menschen und Gemeinschaften.

Was ist nun die Digitale Kommunikation? ...bitte weiterlesen...