Berater vor Landwirten

Beratertag 2005 Eduard Ulreich Raiffeisenhof

Methodenvielfalt in der Beratung -
Der Berater als Coach für den modernen Betriebsführer

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wertes Präsidium, meine sehr geehrten Damen und Herren!

Auf Wunsch von Herrn DI Werner Brugner werde ich mit einigen Informationen über das Projekt „Schulung für landwirtschaftliche Berater in Rumänien“ beginnen und dann auf das eigentliche Thema eingehen.
Ich habe vor über die Unterscheidung von Training, Klassischer Beratung und Coaching zu reden. Danach sollen die Ausführungen über die Entwicklung von Coaching einen kleinen Einblick in diese noch junge Methode der Beratung geben.Antworten auf die Frage: „Welche Anforderungen sind an die Personen gestellt, die Coaching zu ihrer bevorzugten Arbeitsmethode gewählt haben?“ bringt der nächste Abschnitt meines Referates. Es geht dabei um die wesentlichsten Kompetenzen, die ein Coach haben soll!
In meinen Schlussfolgerungen werde ich zu der Frage Stellung nehmen ob ein Berater Coach sein soll oder unter welchen Bedingungen er es sein kann! ... bitte weiterlesen...

Wählen Sie aus:

Meine Vortragsthemen für Vorträge bei Jahreshauptversammlungen, Fachtagungen und für besonderen Anlässe.

Dauer:
ab 20 Minuten bis 3 Stunden beiPräsentqtionen und Vorträgen mit aktiver Einbindung der ZuhörerInnen.

System Familie:
Zusammenleben in der Familie – Wieviel Gemeinsamkeit verträgt/braucht unsere Familie?
Drei oder mehr Generationen unter einem Dach
Schwiegertochter, Schwiegersohn – ich heirate nicht nur meinen Partner/Parnerin…
Ich bin so wie ich bin, wer ist mir ähnlich?

System Verwandschaft, Dorf, Gemeinschaften:
Die liebern Verwandten – Hilfe und Abgrenzung
Leben im Dorf
Umgang mit schwierigen Situationen in der Familie in den Gemeinschaften

Systeme, wie sie funktionieren:
Teamentwicklung – Vom Einzelkämpfer zum Teamplayer
In und mit Vereinen arbeiten
Die Dynamik der Gruppe, Erfolg oder Misserfolg herbeiführen
Motivieren, geht das?

Gesellschaft:
Verantwortung übernehen, warum ich und nicht die anderen?
Hat Bauersein noch Zukunft?
Links, rechts in der Mitte – wo stehst Du? was willst Du?
Der Berater als Coach. Beraten-lenken-begleiten-unterstützen; wie mache ich es richtig?

Lesen Sie hier über die Kosten eines Vortrages oder eines Workshops.

 

Warum noch Bauer sein - gerade heute?

Eduard Ulreich - Vortrag Nov. 2016        

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder des Produktionsringes.

Ich werde in den nächsten 30 Minuten darüber reden, welche Erfahrungen ich mit „Bauerntum im Dorf gemacht habe. Dann werde ich aufzeigen welche Werte und welche Art und Weise zu Leben die heutige Zeit bestimmen. Letztlich werde ich ihnen sagen, warum ich überzeugt bin, dass „Bauer Sein heute“ - gerade heute- Bedeutung hat, wichtig ist und es sich lohnt Bauer zu sein!

Zwei Bereiche sind es, die mich seit meiner Kindheit immer wieder mit dem Thema in Berührung gebracht haben und nach wie vor bringen.
Zuerst war es mein Leben im Dorf, in einem sehr großen Familienverband inmitten von Vollerwerbsbauern, Nebenerwerbsbauern, Handwerkern und Bergwerksarbeitern. Und dann meine Arbeit im Bildungszentrum Raiffeisenhof. 36 Jahre habe ich für Bäuerinnen und Bauern Seminare organisiert, Vorträge gehalten und viele Gespräche geführt. Mein Schwerpunkt war und ist die Persönlichkeitsentwicklung der Menschen. Entwicklung am Hof, Zusammenleben in der Familie und die Unterstützung bei Übergabe und Übernahme des Betriebes sowie generell die Begleitung der bäuerlichen Familien in schwierigen Lebenssituationen. Dafür setze ich mich auch heute noch ein, koordiniere eine Gruppe von Beraterinnen in unserem Projekt „Zwei Systeme-Eine Welt Zukunft für bäuerliche Familienbetriebe“.... bitte weiterlesen

Zusammenleben und Konfliktmanagement im Dorf

Eduard Ulreich - Vortrag im Rahmen der StyriaBrid Bildungsveransaltung:

Sehen Sie hier die PowerPoint Präsentation als Vortragsunterlage: Leben im Dorf 1 -pdf

Was habe ich erhalten und geschaffen – was habe ich schon weitergegeben oder werde ich noch weitergeben?

Vortrag und Workshop für LW-Meister

 

Jänner 2017: PP-Präsentation und Kurz-Workshop zum jährlichen Treffen der LW- Meister von 1989

 ...  bitte hier die Powerpoint Präsentation ansehen